BERKER R.1 KUNSTSTOFF / POLARWEISS BERKER R.1 GLAS / SCHWARZ BERKER R.3 EDELSTAHL / SCHWARZ BERKER R.CLASSIC ALUMINIUM / SCHWARZ BERKER R.3 KUNSTSTOFF / SCHWARZ BERKER R.CLASSIC ALUMINIUM / SCHWARZ BERKER R.3 ALUMINIUM / SCHWARZ BERKER R.CLASSIC KUNSTSTOFF / POLARWEISS

Berker R.1
Kunststoff / polarweiss

Auf den ersten Blick: Ein echter Sympathieträger mit softer Rahmenkontur und runden Zentralstücken. Auf den zweiten Blick: Ein vollwertiges Flächenprogramm mit großer Sortimentstiefe und komfortabler Vielfalt an Materialien und Funktionen. Seine eleganten planen Oberflächen finden sich von der Steckdose bis zum KNX-Bedienelement konsequent in sämtlichen Varianten – und sorgen dafür, dass dieses Programm auch auf den dritten und vierten Blick noch äußerst sympathisch wirkt.

BERKER R.1
Glas / polarweiss

Die schwarzgläsernen Rahmenvarianten stehen für zurückhaltende Eleganz wie die Wippen der Generation R. Mit einem Schaltwinkel von lediglich 3,5° sind sie gleichzeitig so zurückhaltend wie möglich und so funktional wie nötig.

Berker R.1
Aluminium / schwarz

Der Berker R.1 ist nicht nur ein besonders harmonisches Objekt, sondern glänzt auch mit seiner soften aber dennoch klaren Rahmenkontur.

Berker R.1
Glas / schwarz

Der Berker R.1 ist nicht nur ein besonders harmonisches Objekt, sondern glänzt auch mit seiner soften aber dennoch klaren Rahmenkontur.

Berker R.1 Touch Sensor
Glas / schwarz

Passend zum Schalterprogramm R.1 gibt es den neuen Berker KNX-Touch Sensor (1fach bis 4fach) in den Oberflächen schwarz (und polarweiß). Auch ihre Aufbauhöhe entspricht exakt der Schalterserie. Damit bilden die neuen Touch Sensoren eine ideale Ergänzung für die Regelung von Temperatur und die Steuerung von Jalousien, Lichtszenen und Dimmfunktionen.

Berker R.1 Touch Sensor
Glas / polarweiss

So dezent wie sein Auftritt ist auch die Bedienung des Touch Sensor: Eine leichte Berührung der Sensorfläche genügt, um Schalt-, Tast-, Dimm-, Jalousie-Funktionen oder eine von bis zu acht gespeicherten Szenen abzurufen. Und durch seinen integrierten Busankoppler fallen sowohl die Neuinstallation wie die Integration in bestehende Installationen leicht. Kein Wunder, dass die Jurys des renommierten Good Design Awards und des iF-Awards ihn umgehend für hervorragendes Produktdesign ausgezeichnet haben.

Berker R.3
Kunststoff / schwarz

Mit konsequent kantigem Rahmen und durchgängig runden Zentralstücken feiert der Berker R.3 die Kraft des Kontrastes. Genau wie der Berker R.1 umfasst sein Produktsortiment sämtliche Eigenschaften eines zeitgemäßen Flächenschalters. Und genau wie dieser ist er dank stabiler Kunststoffbasis ebenso robust wie bruchsicher und leicht zu reinigen.

BERKER R.3
Glas / polarweiss

Die polarweiss-gläsernen Rahmenvarianten strahlen eine zurückhaltende Eleganz aus und sind dabei gleichzeitig so funktional wie nötig.

Berker R.3
Edelstahl / schwarz

Der Berker R.3 ist nicht nur ein außergewöhnliches architektonisches Objekt, sondern glänzt mit perfekten Details. Die Kombination klarer geometrischer Formen zum Beispiel. Eine Schattenfuge, die für besonders räumliche Wirkung sorgt. Oder die einfache Montage im Brüstungskanal – auch dies ein für Planer und Installateure überaus praktisches Detail.

Berker R.3
Aluminium / Schwarz

Interessante Kontraste lassen sich durch die Kombination von Kunststoff-Zentralstücken mit Aluminium- oder Edelstahlrahmen setzen. Ebenfalls eine gelungene Kombination: Die Paarung von schwarzer oder weißer Trägerplatte mit einer Wippe im selben Farbton.

Berker R.3 Touch Sensor
Glas / polarweiss

Passend zum Schalterprogramm R.3 gibt es den neuen Berker KNX-Touch Sensor (1fach bis 4fach) in den Oberflächen polarweiß (und schwarz). Auch ihre Aufbauhöhe entspricht exakt der Schalterserie. Damit bilden die neuen Touch Sensoren eine ideale Ergänzung für die Regelung von Temperatur und die Steuerung von Jalousien, Lichtszenen und Dimmfunktionen.

Berker R.3 Touch Sensor
Glas / schwarz

So dezent wie sein Auftritt ist auch die Bedienung des Touch Sensor: Eine leichte Berührung der Sensorfläche genügt, um Schalt-, Tast-, Dimm-, Jalousie-Funktionen oder eine von bis zu acht gespeicherten Szenen abzurufen. Und durch seinen integrierten Busankoppler fallen sowohl die Neuinstallation wie die Integration in bestehende Installationen leicht. Kein Wunder, dass die Jurys des renommierten Good Design Awards und des iF-Awards ihn umgehend für hervorragendes Produktdesign ausgezeichnet haben.

Berker SERIE R.CLASSIC
Kunststoff / polarweiss

Eine glänzende Tradition. Ein klassisches Erfolgsmodell. Und ein großes Erbe, das es zu bewahren und weiterzuentwickeln gilt. Rund ein Jahrhundert, nachdem Berker die ersten Drehschalter auf den Markt brachte, schreibt die Serie R.classic die große Geschichte runder Schalter zeitgemäß fort. Auffällig: Ihr schlichter Drehknebel. Markant: Ihre pure Kontur, die ganz ohne Rahmen auskommt. Ideal: Die Kombination mit der Serie Berker R.1 in identischer Materialität und mit zahlreichen ergänzenden Funktionen.

BERKER SERIE R.CLASSIC
Aluminium / schwarz

Eine ästhetische Oberfläche ist das Eine. Eine solide Basis ist etwas ganz Anderes. Die Berker Serie R.classic bringt beides zusammen, indem sie eine 3 mm starke Deckplatte aus Echtmaterial mit einer 7 mm dicken Kunststoffbasis kombiniert, dank derer jede Spannungsverschleppung ausgeschlossen ist. Gemeinsam ergeben beide ein 10 mm starkes Designstück von höchster Authentizität.

BERKER SERIE R.CLASSIC
Edelstahl / schwarz

Eine ästhetische Oberfläche ist das Eine. Eine solide Basis ist etwas ganz Anderes. Die Berker Serie R.classic bringt beides zusammen, indem sie eine 3 mm starke Deckplatte aus Echtmaterial mit einer 7 mm dicken Kunststoffbasis kombiniert, dank derer jede Spannungsverschleppung ausgeschlossen ist. Gemeinsam ergeben beide ein 10 mm starkes Designstück von höchster Authentizität.

BERKER SERIE R.CLASSIC
Glas / polarweiss

Die Berker Serie R.classic zitiert unübersehbar ihre großen Vorgänger. Und wirkt gleichzeitig doch überaus zeitgemäß.

BERKER SERIE R.CLASSIC
Glas / weiss

Die Berker Serie R.classic zitiert unübersehbar ihre großen Vorgänger. Und wirkt gleichzeitig doch überaus zeitgemäß.

BERKER SERIE R.CLASSIC
Kunststoff / polarweiss

Die Berker Serie R.classic zitiert unübersehbar ihre großen Vorgänger. Und wirkt gleichzeitig doch überaus zeitgemäß mit ihrer großen Funktionsvielfalt wie beispielsweise Bewegungsmelder.

CORINNA NATTER, INNENARCHITEKTIN / MÜNCHEN REINHOLD HABERER, ELEKTROTECHNIKERMEISTER / ROHRBACH MARKUS REICHEL, ARCHITEKT / INGOLSTADT MELANIE LEIDL, ARCHITEKTURSTUDENTIN / MÜNCHEN CLEO WEBER, BAUHERRIN / MÜNCHEN LOVIS WEBER UND VINCE WEBER, SCHÜLER / MÜNCHEN RALPH BERTELT, GESCHÄFTSFÜHRER BERKER / SCHALKSMÜHLE WERNER AISSLINGER, DESIGNER / BERLIN JOHANN EHMANN, BAUHERR UND MÖBELPRODUZENT / MÜNCHEN

„Es gibt Schalter, die sehen einfach gut aus. Es gibt andere, die sind in erster Linie funktional. Und es gibt die Generation R., die mit ihrer Kombination aus perfektem Design, vielfältigen Funktions- und Produktvarianten rundum überzeugt ... Genau das, wonach mich Kunden heute fragen.“

REINHOLD HABERER
ELEKTROTECHNIKERMEISTER / ROHRBACH

REINHOLD HABERER
ELEKTROTECHNIKERMEISTER / ROHRBACH

Lieblingsort: Palma de Mallorca
Lieblingsmaterialien: Glas und Edelstahl
Lieblings-Designobjekt: BMW-Welt München
Was ich mag: Aufrichtigkeit
Was ich gar nicht mag: Lügen
Persönliches Credo: Immer besser

„Mit ihrer einzigartigen Formensprache ist die Generation R. ein echtes Designobjekt. Umso erfreulicher, dass ich es mir leisten kann!“

MELANIE LEIDL
ARCHITEKTURSTUDENTIN / MÜNCHEN

MELANIE LEIDL
ARCHITEKTURSTUDENTIN / MÜNCHEN

Lieblingsort: Das Isarufer
Lieblingsmaterial: Holz
Lieblings-Designobjekt: Leuchten von Muuto
Was ich mag: Alles bis ins Detail
Was ich gar nicht mag: Pessimismus
Persönliches Credo: Carpe diem

„Als Bauherr steht man vor unzähligen Entscheidungen. Bei einem zeitlos reduzierten Design wie der Generation R. aber weiß man sofort: Über diese Wahl wird man sich auch in Jahren immer wieder freuen.“

CLEO W.
BAUHERRIN / MÜNCHEN

JOHANN E.
BAUHERR / MÜNCHEN

JOHANN E.
BAUHERR / MÜNCHEN

Lieblingsort: Am Berg & Am Meer
Lieblingsmaterial: Kunststoff
Lieblings-Designobjekt: „qubing“ Regalsystem
Was ich mag: Meine Familie
Was ich nicht mag: Keine Zeit für mich zu haben
Persönliches Credo: Das schaffst Du leicht.

CLEO W.
BAUHERRIN / MÜNCHEN
Lieblingsort: Zuhause
Lieblingsmaterial: Altes Holz
Lieblings-Designobjekt: Hans J. Wegner Tisch
Was ich mag: Ausschlafen
Was ich nicht mag: Stress
Persönliches Credo: Das Leben ist schön!

„Je schnelllebiger und komplexer die Zeit, umso stärker sehnen wir uns nach ehrlichen, sympathischen, zeitgemäßen Dingen. Nach Dingen also, die uns heute berühren und bewegen. All das steckt in der Generation R.“

WERNER AISSLINGER
DESIGNER / BERLIN

WERNER AISSLINGER
DESIGNER / BERLIN

Lieblingsort: Pezze di Greco, Apulien Lieblingsmaterial: Hightech-Naturmaterialien
Lieblings-Designobjekt: „Up“ von Gaetano Pesce
Was ich mag: Zeitunglesen
Was ich nicht mag: Multitasking
Persönliches Credo: Nichts ist unmöglich.


„Als Architekt werde ich immer gefragt, welches Schalterprogramm ich empfehlen würde. Bei der Generation R. ist das einfach: Mit ihrer Vielfalt an perfekten Formen und zahlreichen Oberflächenvarianten lässt sie sich vom Studentenapartment über Hotels und Büros bis zur Villa überall perfekt einsetzen.“

MARKUS REICHL
ARCHITEKT / INGOLSTADT

MARKUS REICHL
ARCHITEKT / INGOLSTADT

Lieblingsort: Ligurien
Lieblingsmaterial: Holz in allen Formen & Varianten
Lieblings-Designobjekt: Barcelona Chair von Mies van der Rohe
Was ich mag: Klare Formen und Linien
Was ich nicht mag: Ornamente und Schnörkel (Volute)
Persönliches Credo: Wer aufhört, besser zu werden, hat aufgehört, gut zu sein. Philip Rosenthal

„Wie stimmig ein Raum wirkt, hängt letztlich an ein paar entscheidenden Details. Und die Generation R. ist mit ihrer charakteristischen Kontur und wertigen Oberflächen ein rundum Überzeugendes.“

CORINNA NATTER
INNENARCHITEKTIN / MÜNCHEN

CORINNA NATTER
INNENARCHITEKTIN / MÜNCHEN

Lieblingsort: Ein Berggipfel im Bregenzerwald
Lieblingsmaterial: Kupfer und andere wandelbare Materialien
Lieblings-Designobjekt: Leuchte „Johnny B. Butterfly“ von Ingo Maurer
Was ich mag: Außergewöhnliche Details
Was ich nicht mag: Oberflächlichkeit
Persönliches Credo: Weniger ist mehr!

„Fußball, Blubberblasen, unsere Fahrräder ... irgendwie sind runde Sachen einfach schön.“

LOVIS W.
SCHÜLER / MÜNCHEN

VINCE W.
SCHÜLER / MÜNCHEN

LOVIS W.
SCHÜLER / MÜNCHEN

Lieblingsort: Strand
Lieblingsmaterial: Das, aus dem mein Fahrrad ist
Lieblings-Designobjekt: Mein Fahrrad
Was ich mag: Radfahren
Was ich gar nicht mag: Aufräumen
Persönliches Credo: "Wer, wie, was – wieso, weshalb, warum?"

VINCE W.
SCHÜLER / MÜNCHEN

Lieblingsort: Fußballplatz
Lieblingsmaterial: Leder
Lieblings-Designobjekt: Mein Fußball
Was ich mag: Meine Mama
Was ich gar nicht mag: Langeweile
Persönliches Credo: "Lass mich in Ruhe, wenn ich Hunger hab"!

„Materialität ist für uns ein integraler Bestandteil dieser wirklich wegweisenden Schaltergeneration. Zusammen mit unserer neuen Elektronik-Plattform lassen sich mit ihr sämtliche Funktionen und Installationsebenen im durchgängigen Design ausstatten und nahezu alle Kundenwünsche erfüllen.“

RALPH BERTELT
GESCHÄFTSFÜHRER BERKER / SCHALKSMÜHLE

RALPH BERTELT
SENIOR VICE PRESIDENT BUSINESS
Group Building Automation
Hager Group / Schalksmühle

Lieblingsort: Sylt
Lieblingsmaterial: Beton
Lieblings-Designobjekt: Leuchte „Lucy“ von Erco
Was ich mag: Familie, 1. FC Köln
Was ich nicht mag: Leute, für die das Glas immer halbleer ist
Persönliches Credo: Think positive!

Sie müssen den Adobe Flash Player installieren, damit Sie dieses Video ansehen können.

Sie müssen Ihren Adobe Flash Player aktualisieren, damit Sie dieses Video ansehen können.